Aderlass nach Hildegard von Bingen

Der Aderlass nach Hildegard von Bingen ist eine über 1000 Jahre alte Methode zur Anregung der Selbstheilungskräfte, vor allem bei langjährig bestehenden chronischen Erkrankungen, wenn die Selbstheilung des Körpers blockiert ist.

Der Aderlass kann bis zu vier mal jährlich, immer zwischen dem 1. und dem 6. Tag nach Vollmond, durchgeführt werden. Ob der Aderlass bei Ihnen ein oder mehrmals im Jahr erfolgen sollte, wird nach der Blutschau Ihres ersten Aderlasses individuell festgelegt. Zur Durchführung: Aus einer Vene Ihrer Armbeuge werden ca. 150ml Blut entnommen wodurch das Blut fließfähiger wird. Darüber hinaus reguliert der Aderlass den Stoffwechsel, senkt den Blutdruck und das Cholesterin. Auch Entzündungsvorgänge im Körper können dadurch (oft schlagartig) zum Stillstand kommen.

Bitte beachten Sie: Ein Aderlass darf bei Blutarmut, körperlicher Schwäche (z.B. bei Krebs im Endstadium, Magersucht), akuten Infektionskrankheiten oder Angina pectoris-Anfällen nicht durchgeführt werden.

Patienteninformation

Vor dem Termin
Nehmen Sie am Vorabend des Aderlasses nur noch leichte Kost in flüssiger Form (Suppe) zu sich und verzichten Sie auf Alkohol.

Der Aderlasstermin
Bitte kommen Sie nüchtern zum Aderlasstermin.

Nach dem Aderlasstermin
Nach dem Aderlass sollten Sie die ersten 2-3 Tage leichte Dinkelkost zu sich nehmen. Auch wollen die Augen geschützt werden – darum Bildschirmarbeit und Fernsehen vermeiden und die Augen mit einer Sonnenbrille vor grellem Licht schützen. Eine detaillierte Empfehlung zur Ernährung in den ersten zwei Tage nach dem Aderlass finden Sie in beigefügtem PDF: Empfehlungen nach dem Aderlasstermin.

Termine

Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig Ihren Termin unter 06202-6651754 oder info@naturheilpraxis-ullaschneider.de