Blutegel-Therapie

Naturheilpraxis Ulla Schneider Schwetzingen

Blutegel

Der Blutegel ist schon lange Zeit für seine heilende Wirkung bekannt. Die ersten Aufzeichnungen bezüglich des Einsatzes von Blutegeln in der Medizin stammen aus dem Zeitraum 1500 vor Christi. Erst in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden die Blutegel wieder aktuell. Neue Operationsmethoden in der Mikrochirurgie wurden von einem alten Bekannten – dem Blutegel – äußerst hilfreich unterstützt.

Während man früher die Wirksamkeit der Blutegelbehandlung auf den Blutentzug – entsprechend dem Aderlass – zurückführte, ist dieser Aspekt heute von untergeordneter Bedeutung. Aufgrund neuer Erkenntnisse weiß man, dass den Wirkstoffen, die der Blutegel beim Saugen abgibt, die zentrale Bedeutung für den Behandlungserfolg zukommt.

Der Blutegel ist somit eine Art biologische Apotheke mit einer Reihe von Wirkstoffen, die auch in Arzneimitteln der Schulmedizin zum Einsatz
kommt. Die natürliche Wirkstoffkombination des Blutegels ist jedoch in keinem dieser Arzneimittel zu finden.

Was passiert bei der Blutegeltherapie?

Eine Behandlung dauert in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten, in wenigen Fällen auch länger. Abhängig von der jeweiligen Indikation, ist häufig eine einmalige Sitzung ausreichend. Zu Behandlungsbeginn wird der Blutegel an der vorgegebenen Hautstelle angesetzt, saugt sich fest und sägt sich mit seinen Kalkzähnchen vorsichtig in die Haut ein. Dieser Vorgang ist weitgehend schmerzfrei, der Biss ist ggf. als kleiner Stich merkbar.

Im weiteren Verlauf (15 bis 90 Minuten) leitet der Blutegel die Wirkstoffe beim Saugen in das Gewebe ein und fällt anschließend von alleine ab. Die kleine Bisswunde wird durch den Wirkstoff Calin 8 bis 12 Stunden offen gehalten und blutet nach.Dieser langsame Blutverlust bewirkt, dass der Körper neues Blut bildet. Gleichzeitig werden alte Schlacke ausgeschwemmt und der Körper nachhaltig entgiftet. In dieser Zeit muss die Wunde gut mit saugfähigem Verbandsmaterial abgedeckt sein.

Der heilende Effekt tritt nach unterschiedlichen Zeitabständen, oft sogar unmittelbar im Anschluss an die Behandlung, auf und hält häufig monatelang an.

Die Blutegeltherapie hat sich seit vielen Jahrhunderten als Naturheilverfahren etabliert und steht inzwischen als moderne Behandlung mit breitem Wirksamkeitsspektrum und hervorragender Verträglichkeit zur Verfügung.