Sauerstofftherapie nach Dr. Regelsberger

Naturheilpraxis Ulla Schneider Schwetzingen

Jede einzelne Körperzelle benötigt zum Leben Sauerstoff. Die Oxyvenierungstherapie (Sauerstofftherapie) wurde von Dr. med. H. S. Regelsberger in über 30-jähriger Praxis- und Forschungsarbeit entwickelt. Dabei werden dem Körper langsam exakt dosierte Mengen medizinischen Sauerstoffs über die Vene zugeführt.

Die dem Blut so zur Verfügung gestellten kleinen Sauerstoffbläschen bewirken unter anderem die Bildung von gefäßerweiternden und entzündungshemmenden Stoffen. Es kommt zur Ausschwemmung von überflüssigem Gewebswasser (Ödeme). Die Verklebung der roten Blutkörperchen wird gehemmt und somit einer Gefäßthrombose entgegengewirkt. Es kommt allgemein zu einer verbesserten Durchblutung des gesamten Körpers. Außerdem vermehren sich durch die Sauerstoffzugabe bestimmte weiße Blutkörperchen, die überwiegend der körpereigenen Abwehr dienen. Die immunitätslaue des Körpers wird wesentlich verbessert.

Naturheilpraxis Ulla Schneider SchwetzingenUrsachen eines Sauerstoffmangels können u.a. sein:

– erhöhter Sauerstoffbedarf (z. B. bei sportlichen Aktivitäten)
– ineffektive Atmung (z. B. zu flaches, schnelles oder langsames Atmen)
– behinderte bzw. erschwerte Atmung (z. B. durch Fremdkörper, Schleim oder Tumore)
– verringerte Nutzung des Sauerstoffangebots (z. B. bei chronischen Entzündungen der Lunge)
– erschwerter Sauerstofftransport (z. B. bei Blutarmut oder Herzinsuffizienz)

Zur Durchführung: Es werden ca. 10-60 ml medizinischen Sauerstoffs langsam in die Vene infundiert (über einen Infusionsschlauch). Je nach Erkrankung sind über einen Zeitraum von einigen (z. B. 4-6) Wochen mehrere Termine pro Woche sinnvoll. An die Anwendung schließt sich eine Ruhezeit von ca. 20 Minuten an.

Informationen & Texte © Oxyven

Viel Sauerstoff = gesundes Leben